Wassersportgemeinschaft Heiligensee e.V.

Sport


Breitensport und Spitzenleistungen

Sport dient vor allem der Erhaltung der physischen Leistungsfähigkeit und dem Ausgleich psychischer Belastungen. Die Spitzenleistung im sportlichen Wettkampf verdient Anerkennung, ist aber nicht das alleinige Ziel des Sportvereins.

Sport in der WSG wird nach diesem Grundsatz betrieben. Typisch dafür ist der WSG- Wettbewerb „Die goldene Mitte“. Honoriert wird der WSG-Sportler, dessen Jahreskilometerleistung dem Durchschnitt der gepaddelten Kilometer aller WSGer am nächsten kommt.

Selbstverständlich wird auch die Leistung des Kilometer-Besten anerkannt, wird der sportliche Wettkampf insbesondere auf Marathonstrecken gesucht, und ein Sieg gewürdigt. Anerkennenswert sehen wir aber auch jede einzelne persönliche Leistung. Jeder muss die für ihn passende sportliche Herausforderung suchen, seine eigenen Leistungs­grenzen erforschen und erweitern.

Der WSG wurde seit 1991 zehnmal das „Blaue Band der Kanufahrer“ verliehen, die Auszeichnung für die beste wandersportliche Vereinsleistung in Berlin. Dies ist ein Ergebnis der Begeisterung der WSGer für ihren Kanusport, nicht eines geplanten Leistungsprogramms. Die vielen Kilometer, die in der WSG in jedem Jahr erpaddelt werden, sind messbares Ergebnis unserer sportlichen Betätigung und einer Vielzahl von individuellen Erlebnissen auf unseren Kanutouren.

Insgesamt ist in der WSG eine Grundhaltung zu beobachten, die dem Sport einen wichtigen Platz in einem gesunden Lebenswandel einräumt. Sportlichkeit ist in der WSG Lebensstil. Diese Einstellung zeigt sichtbare positive Ergebnisse: alle Sportler, die bereits ihre Jugend im Kreis der WSG verbracht haben, sind Nichtraucher.

Trotz der großen Bedeutung, die dem Sport in der WSG eingeräumt wird, hat die Mitgliederversammlung frühzeitig entschieden, keinen Leistungssport zu betreiben. Die Entwicklung hat diese Entscheidung bestätigt. Kanurennsport verlangt heute wie alle Leistungssportarten eine optimale Betreuung der Athleten, die nur große Vereine mit erheblichem finanziellen Aufwand leisten können.

Jugendliche der WSG, die den Kanurennsport betreiben wollten, haben dies in anderen Kanuvereinen getan und sind nach Abschluss ihrer aktiven Laufbahn zurück zur WSG gekommen. Auch die WSG hat Berliner, Norddeutsche und Deutsche Meister unter ihren Mitgliedern, aber sie haben diese Titel in den Trikots anderer Vereine errungen. Die WSG profitiert von einer Besonderheit des Kanusports: mit dem Kanuwandersport steht dem Kanurennsport eine Variante der gleichen Sportart zur Seite, die es dem Leistungssportler ermöglicht, seinen Sport auch nach Ende der aktiven Laufbahn weiter zu betreiben.

Auch heute noch gibt es vielfach Doppelmitgliedschaften in der WSG und in anderen Vereinen, um dort Leistungssport zu betreiben. Das Konzept hat sich bewährt.  

 

Kanu

zurück zur Startseite

Termine

Termine